Mariahilfer Straße 172/222, 1150 Wien || 0677/625 218 32 || kontakt@stimm-schmiede-wien.at

FAQs - Häufige Fragen

Ich bin seit 2012 als Logopäde und Stimmtherapeut im AKH Wien tätig. Häufig kommen Menschen erst zu uns in die Ambulanz, wenn sie bereits große stimmliche Probleme haben. Entweder weil nicht bekannt ist, dass für viele Berufe ein Training von Stimm- und Sprechtechnik bereits im Vorfeld wichtig wäre, oder weil sie zwar so ein Training absolviert haben, aber ein Angebot in Anspruch nahmen, das an den falschen Punkten angesetzt hat.

Meiner Erfahrung nach, suchen die meisten Menschen eher nach einem „Stimmtraining“, anstatt einer „Stimmtherapie“. Damit stößt man häufig auf das (in Wien sehr gute) Angebot von Sprecherausbildungen und ähnlichem. Allerdings wäre für die meisten Menschen ein Angebot, das medizinisches und stimmtechnisches Wissen vereint, sowie individuell auf Ihre Fragestellungen und Probleme eingeht zielführender. So ist die Idee zur Gründung der Stimmschmiede Wien entstanden.

Mir ist sehr wichtig, ein seriöses, gezieltes und individuelles Stimmtraining anbieten zu können. Es macht meiner Meinung nach für die wenigsten Menschen Sinn, mehrere Module und dutzende Einheiten zu absolvieren, um eine vollständige Sprecherausbildung zu absolvieren. Auch Gruppentrainings machen für Anfänger im Bereich Stimme nur begrenzt Sinn. Die meisten Menschen, mit denen ich über Stimmtherapie, Stimmtraining oder auch privat in Kontakt komme, berichtet über stimmliche Leistungsprobleme, die sie früher oder später im Beruf bekommen haben. Viele LehrerInnen zum Beispiel, auch sehr junge, klagen über stimmliche Probleme bereits wenige Woche nach Ende der Sommerferien. Hier ist gezieltes und effizientes Handeln nötig, um die Freude am Beruf zu erhalten und vor Allem stimmlichen Schädigungen und Ausfällen vorzubeugen. Häufig stellt auch der finanzielle Aspekt eine Barriere dar. Deshalb habe ich ein Konzept erarbeitet, alle relevanten Inhalte möglichst effizient in vergleichsweise wenigen Einheiten zu vermitteln. Im Falle einer Stimmtherapie werden die Kosten sogar zu Teilen von der Krankenkasse getragen.

Stimm- und Sprechtraining wird meist von Instituten in Rahmen mehrerer Module angeboten. Diese umfangreichen Trainings machen Sinn, wenn Sie professionelle/r RadiosprecherIn, Hörbuchsprecher In oder ModeratorIn werden wollen. Sind Sie jedoch als LehrerIn, JuristIn, Einzelhandelskaufmann/kauffrau, TherapeutIn, TeamleiterIn, etc. tätig, also in einem Beruf, der häufiges und vieles Sprechen benötigt, macht es nur begrenzt Sinn, eine „Sprecherausbildung“ zu absolvieren. Ein gezieltes Training, wie es z.B. die Stimmschmiede Wien anbietet ist hier wesentlich zeit- und kosteneffektiver, da Sie mitunter bereits nach 10 Einheiten alle für Sie relevanten Techniken beherrschen.

Stimm- und Sprechtrainings werden meist in Gruppen von 10 -15 Personen angeboten, der Rahmen sind einige Stunden. Sie erfahren dort zwar viel Theorie und lernen einige Übungen. Das kann ein spannender Einstieg sein, ersetzt jedoch kein Einzeltraining. Es ist unmöglich in so großen Gruppen individuell auf Teilnehmer einzugehen. Es ist somit sehr wahrscheinlich, dass sie Übungen falsch durchführen, ohne korrigiert zu werden. Eine Übertragung des Gelernten auf Ihre alltäglichen Anforderungen findet auch selten oder nur unzureichend statt. Stimmtraining im Einzelsetting wirkt auf den ersten Blick somit zwar kostenintensiver. In Wahrheit kommen Sie damit jedoch in kurzer Zeit zu Ihrem Ziel und investieren nicht unnötig Zeit und Geld in Gruppentrainings, die Sie nicht individuell unterstützen.

Das vielfältige Angebot rund um die Stimme kann etwas verwirrend sein. Meiner Erfahrung nach suchen die meisten Menschen ein Trainingsprogramm, das Ihnen zeigt, wie sie Ihre Stimme effizienter im Beruf einsetzen können. Entweder weil sie stimmlich stärker auftreten möchten oder weil die Stimme nicht immer so leistungsfähig ist, wie gewünscht. So ein Programm ist im Einzelsetting in 10-15 Sessions vermittelbar. Ein wesentlich umfangreicheres Sprech- oder Rhetoriktraining in mehreren Modulen oder gar eine Sprecherausbildung machen nur Sinn, wenn Sie beruflich in diesen Bereich tendieren. Also wenn Sie RadiosprecherIn, HörbuchsprecherIn, ModeratorIn oder ähnliches werden wollen.

SchauspielerIn ist traditionell der Sprechberuf schlechthin, in der Ausbildung findet daher jahrelanges Sprech- und Stimmtraining statt. Jedoch sind heutzutage sehr viele Berufe „Sprechberufe“. Stimm- und Sprechtraining im Lehramtsstudium, Jusstudium, der Einzelhandelslehre, etc. ist jedoch nicht vorgesehen. Viele Menschen in diesen „neuen Sprechberufen“ sind früher oder später, mehr oder weniger mit ihrer stimmlichen Leistung unzufrieden oder bekommen sogar Probleme. Deshalb sollte jeder, der in einem Beruf tätig ist, in dem viel gesprochen wird, in seinem eigenen Interesse zumindest einige Grundlagen zur richtigen Stimmverwendung erlernen.

Da das Training individuell auf Sie zugeschnitten wird, werden nur vergleichsweise wenige Einheiten benötigt. In 10-15 Einheiten kann meist alles Relevante erübt werden. Bei sehr etablierter, lang antrainierter stimmlicher Fehlverwendung können ein paar zusätzliche Einheiten nötig sein. Die einzelnen Einheiten finden optimalerweise wöchentlich statt, gegen Ende des Trainings auch in größeren Abständen, um Schritt für Schritt die Umsetzung in den Alltag zu gewährleisten.

Ich bin bereits seit 2012 im AKH Wien als Logopäde tätig, einer meiner Schwerpunkte ist Stimmtherapie und Stimmtraining. Ich habe ein Konzept erarbeitet, dass in den meisten Fällen in 10 bis 15 Einheiten alle für Sie relevanten Techniken abdeckt und somit in sehr kurzer Zeit zu einem hörbaren Erfolg führt. Inhalte des Trainings sind zu Beginn Techniken zu Atmung, Stimmklang, Artikulation und Körperhaltung. Der Kernteil beinhaltet umfangreiches Üben und Umsetzen in die alltäglichen stimmlichen Anforderungen.

Sie werden im Stimmtraining der Stimmschmiede Wien zum Fachmann Ihrer eigenen Stimme. Das bedeutet, Sie lernen die für Sie relevante Theorie rund um Stimme kennen. Sie lernen in verschiedenen Übungen ihre Atmung richtig einzusetzen und ihrer Stimme mehr Volumen und Tragkraft zu geben. Sie lernen Ihre individuellen stimmlichen Fehlanwendungen kennen, im Alltag zu erkennen und erfolgreich durch richtige Techniken zu ersetzen. Das Training kann in vergleichsweise wenigen Einheiten absolviert werden, weil es individuell auf Sie zugeschnitten wird und genau an den Punkten ansetzt und arbeitet, die für Sie in Ihrem Alltag relevant sind.

Eine Stimmtherapie ist inhaltlich einem Stimmtraining sehr ähnlich. Die Stimmtherapie wird jedoch nur von LogopädInnen angeboten und erfolgt nach ärztlicher Zuweisung. Die Kosten werden in diesem Fall zu 50%-70% von der Krankenkasse getragen. Wenn Sie nicht nur ein präventives Training wünschen, sondern bereits öfter stimmliche Probleme im Alltag haben, ist die Chance, eine ärztliche Verordnung zu bekommen relativ hoch. In meiner Funktion als Logopäde kann ich Ihnen das Stimmtraining in diesem Fall kostenunterstützt von der Krankenkasse anbieten, da es sich um eine Stimmtherapie handelt.

LogopädInnen sind im Kinder- und Erwachsenenbereich in vielen Therapiebereichen rund um Kommunikation, Sprechen, Sprache, Stimme, Schlucken und Hören tätig. Ich arbeite seit 2012 auf der Stimmambulanz der HNO-Klinik des AKH Wien und konnte mich dadurch im Bereich Stimmdiagnostik, Stimmtherapie, Stimmtraining und Prävention stark weiter bilden und ein sehr effektives Therapie- und Trainingskonzept rund um die Stimme erarbeiten. Der große Unterschied zu vielen klassischen Stimmtrainings ist das medizinische Hintergrundwissen. Mögliche Stimmschädigungen können frühzeitig erkannt werden. Sie lernen nicht nur, Ihre Stimme effizient einzusetzen, sondern vor allem auch stimmlich gesund und leistungsfähig zu bleiben.

Da ich Logopäde bin, kann ich auch Stimmtherapien anbieten. Diese gleicht dem Stimmtraining in einem Großteil der Inhalte. Hat ein Facharzt aber stimmliche Fehlbelastung oder Stimmstörung festgestellt, übernimmt die Krankenkasse etwa 50%-70% der Therapiekosten. Private Zusatzversicherungen übernehmen je nach Ihrem Vertrag sogar 100% der Kosten.

Ein Stimmtraining macht für jeden Sinn, der sich in Beruf oder Alltag häufig auf seine Stimme verlassen muss. Entweder einfach weil man selbstbewusster und authentischer wirken möchte. Oder vor allem weil man merkt, dass die Stimme hin und wieder überfordert ist.

Es gibt viele Professionen, die Experten rund um die Stimme sind. Jeder Bereich hat etwas andere Schwerpunkte. Wenn Ihr Interesse in der Verbesserung Ihrer Singstimme liegt, ist das Training der Stimmschmiede Wien nicht das Richtige für Sie, hier empfiehlt sich klassischer Gesangsunterricht.

SchauspielerInnen können Ihnen viele stimmliche Techniken zeigen und sind absolute Profis in Bühnenpräsenz und Ausdruck. Wenn Sie häufig Events moderieren oder auf perfektes Standarddeutsch angewiesen sind, sind Sie dort häufig richtig.

Meiner Erfahrung nach suchen jedoch die meisten Menschen, die in Ihrem Beruf intensiv auf Ihre Stimme angewiesen sind eine gezielte Unterstützung für ihre alltäglichen Anforderungen. LogopädInnen mit dem Fachbereich Stimmtherapie und Stimmtraining verfügen über umfangreiches medizinisches Wissen rund um die Stimme, kombiniert mit viel Wissen rund um Atem- und Stimm- und Sprechtechnik. Diese Kombination garantiert somit rasche Fortschritte und vor allem anhaltende stimmliche Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

Wenn Sie noch keine genau Vorstellung haben, ob ein Stimmtraining bei der Stimmschmiede Wien das richtige für Sie ist, können Sie sich gerne telefonisch oder per Mail näher erkundigen. Außerdem biete ich ein 20-minütiges Erst- und Potentialgespräch an. Dieses ist unverbindlich und kostenlos und soll Ihnen helfen, einen Eindruck über mögliche Ziele und Erfolge zu bekommen.

Menü schließen